Lifestyle

Geheimtipps: die schönsten Rodelstrecken in Tirol!

26. November 2016
Rodeln, Hunde, Huskys, Lifestyle Blog, wolfsblau.at, Tirolblog

Schöne Rodelstrecken hier in Tirol, haben wir wie Sand am Meer. Es kommt natürlich immer darauf an, was ich machen möchte. Möchte man schnell rodeln, steht man mehr aufs steile, ist man mit Kindern unterwegs oder mit Hunden, oder mag man lieber kurze Strecken oder fährt man gar in der Nacht. Je nach persönlichen Ressourcen.

Der Familienrodeltag

Ist man mit der Familie unterwegs, d.h. es sind evtl. auch Kinder dabei, so sollte man eher auf eine Rodelstrecke wählen, die nicht steil ist und am Ende auch eine warme Hütte wartet, in die man einkehren kann. Dazu würde sich in Innsbruck und Umgebung zum Beispiel die Familienrodelbahn Mutterer Alm, Gehzeit ca. 60 min oder die Kemater Alm, Gehzeit 120 min, anbieten. Mit Kindern sollte man wirklich eher ungefährliche Bahnen wählen, am Besten wo es links und rechts nicht den Abgrund hinunter geht.

Für die Nachtrodler unter euch

Zu denen zähle ich mich. Ich liebe es am Abend rodeln zu gehen. Das ist irgendwie aufregend und je nachdem wo man hingeht, hat man einen Traumausblick. Zum Nachtrodeln eignen sich beispielsweise der Rangger Köpfl, diese Rodelbahn ist zwar nicht sehr steil, aber auch nicht zu flach. Gehzeit ist ca. 60 min. Oben kann man in Stiglreith einkehren und die Rodelbahn ist an den Rodelabenden bis 24:00 Uhr beleuchtet. Für die gemütlicheren unter euch, kann man auch mit der Gondel hinauffahren, diese fährt an den Rodelabenden von 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr. Als Highlight hat man oben einen sehr schönen Ausblick Richtung Unterinntal.

Rodeln, Hunde, Huskys, Lifestyle Blog, wolfsblau.at, TirolblogDer Kurzausflug

Wer nicht so viel Zeit mitbringt, wählt eine kurze Rodelbahn. Hierfür eignen sich z.Bsp. die Nösslachhütte mit einer Gehzeit von 25 min. Ziemlich Schneesicher, jedoch ist halt die Anfahrt nach Nösslach auch weiter. Eine andere Idee wäre die Gleirschalm in Gries im Sellrain. Gehzeit 20 min und täglich beleuchtet oben drein.

Rodeln mit Hund

Wir gehen selten mit den Hunden rodeln, da es ziemlich schwierig ist, mit dem Bremsen beim hinunter Fahren. Es ist uns einfach ein bisschen zu gefährlich. Aber hin und wieder gehen wir schon. Da wählen wir aber eine Strecke, wo man woanders hinaufgeht, als man hinunter rodelt. Da sind die Gleinserhöfe in der Umgebung Schönberg unsere Lieblingsstrecke. Gehzeit ist ca. 60 min, man geht durch einen wunderschönen Wald über einen Forstweg hinauf, und rodelt eine komplett andere Strecke durch den Wald wieder herunter. Teilweise ist diese Rodelbahn auch beleuchtet. Oben hat man einen Wahnsinnig tollen Ausblick und mein persönliches Goodie, die besten Zillertaler Kaskrapfn, die ich je gegessen habe. Also Einkehren lohnt sich!

Es gibt natürlich noch viel mehr Rodelbahnen bei uns in Tirol! Solltet ihr Tipps haben für richtig tolle Rodelbahnen, nur her damit!

 

Photocredit pexels.com

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply