Kolumne

Glücklich sein! Aber wie?

16. August 2017
Glück, Glücklichsein, Happy, Leben, Hunde,

Bist du glücklich? Ja, nein, ich weis nicht. Bin ich glücklich? Was heisst überhaupt glücklich sein? Ich habe zwar Alles was ich brauche, aber bin ich wirklich glücklich? Was macht mich überhaupt glücklich? Mit diesen Fragen beschäftige ich mich im folgenden Beitrag, da ich finde, dass wir als Menschen im stressigen Alltag viel zu wenig auf uns selbst acht geben!

Was bedeutet Glück überhaupt?

Glück bedeutet für jeden einzelnen Menschen etwas anderes und hängt davon ab, wie du dein Leben gestaltest und wie erfolgreich es für dich verläuft. Aber was versetzt uns in den Zustand „glücklich“?

Kurz und knapp erklärt ist es ein chemischer Prozess im Gehirn mit drei Neurotransmittern, die das Gefühl von Glück produzieren. Dopamin, Serotonin, Oxytocin und ein Cocktail von seinen hirneigenen Opioiden, nämlich die Endorphine. Durch diese kleinen Helferchen ist man zufrieden und es geht einem einfach gut. Die Qualität bzw. die Länge dieses Glücklichseins hängt davon ab, wodurch die positiven Gefühle ausgelöst wurden. Sex oder auch materielle Sachen wie Geld, aktivieren das Belohnungssystem, ein Bereich in deinem Gehirn, der vor allem auf Dopamin reagiert.

Das beständigste Glücksgefühl erhält man aber, wenn man in seiner Tätigkeit voll aufgeht und seine Aufgaben erfolgreich erledigt hat. Das Ganze nennt man dann „Flow“. Das fühlt sich nicht nur gut an, sondern diese Explosion an Glückshormonen besitzt auch ein Suchtpotenzial. War man einmal in so einem „Flow“, leitet uns das Gehirn gewissermaßen immer wieder zum glücklich sein an!

Bin ich glücklich?

Fragt ihr euch das auch, das eine oder andere mal? Mit dieser Frage sollte man sich meiner Meinung nach schon beschäftigen, da wir alle nur ein Leben haben, und dieses ist noch viel zu kurz. Ob ich ein glückliches Leben führe, kann ich nicht sagen. Ganz ehrlich. Ich bin in einem Alter, wo man im Normalfall die Wege einschlägt Heiraten, Familie, Hausbauen oder Haus kaufen etc, oder eben Karriere. Naja, was soll ich sagen. Ich denke in der heutigen Zeit ist es nicht mehr so leicht, sich mit einem Partner zusammen etwas aufzubauen. Geschweige denn zu heiraten. Da wird ein wasserdichter Ehevertrag aufgesetzt, dass der eine Partner im Falle einer Scheidung nichts vom anderen bekommt, aber beinhart.

Oft denke ich mir schon. In welcher Zeit leben wir denn? Wo ist denn da noch das Vertrauen? Es fehlt grad noch, dass man zwei eigene Häuser mit eigenen Eingang aufstellt. Früher, was haben denn die Menschen früher gemacht? Mich wundert, dass die Ehen von früher großteils bis zum gemeinsamen ableben gehalten haben. Und heute?? Heute wird jede zweite Ehe wieder geschieden. Gratulation.

Auch eine ganze Partnerschaft war früher anders, als heute finde ich… Früher hat sich ein Mann noch um eine Frau bemüht, wenns gefunkt hat. Heute wird zuerst einmal der gesamte Instagram oder Facebook Account abgecheckt, bevor man überhaupt eine Nachricht schickt. Und dann, wenn sich Männlein und Weiblein treffen wollen, werden zuerst 180 Whats App Nachrichten geschickt. Und wenn man einmal nicht SOFORT zurückschreibt…uiiii……ich schreib jetzt gar nicht weiter…. 😀 Ihr wisst bescheid…

Ich finde, dass wir Frauen auch komplett manipuliert werden von den ganzen Dating Shows im Fernsehen wie „Der Bachelor“ oder „Die Bachelorette“ oder diese typischen Liebessuche-Unterhaltungssendungen. Das Ganze wird automatisch dann sofort auf die eigene Beziehung „übertragen“ und verglichen. Absoluter Blödsinn das zu machen. Denn man kann auch glücklich sein, ohne dass mich mein Partner zum gemeinsam Helikopterflug einlädt oder zu einem Dinner in einem Separee mit 1000 Kerzen. Das Ziel erreichen, glücklich zu sein hat damit zu tun, in wie weit wir es von der Erreichung unserer Ziele abhängig machen.

Mein Wunsch ist es natürlich wie für den Großteil der Frauen: JA, ich würde gerne einmal heiraten und JA, ich wünsche mir dann auch eine Familie. Aber zur Zeit bin ich glücklich so wie es ist. Alles so ein bisschen in der Schwebe, in der meine beiden Hunde eine große Rolle für mich, zum Glücklichsein, spielen.

Glück, Glücklichsein, Happy, Leben, Hunde, Positive Einstellung

Eine positive Einstellung zu Allem, finde ich, ist das wichtigste. Für mich der Schlüssel zum Glück. Warum? Wenn man egal was ist, eine negative Einstellung hat und schon eine negative Ausstrahlung, so zieht man das Ganze Negative erst richtig an!   Mit einer positiven Einstellung kannst du Dinge zwar nicht ändern, du musst sie nehmen wie sie sind, aber du kannst das Beste draus machen.

4 Must-do Things zum glücklich sein

  • Sich als Mensch selbst so akzeptieren und mögen wie man ist
  • Zeit mit den Menschen verbringen, die einem gut tun
  • In der Freizeit einer Beschäftigung nachgehen, was einen ausfüllt
  • Eine Arbeit zu haben, die einen befriedigt und die man gern tut

Auch Sokrates hat schon gesagt:

„Das Glück ist schon da, es ist in uns. Wir haben es nur vergessen und müssen uns nur daran erinnern.“

Photocredit pexels.com

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply