Kolumne

Liebe und so…

29. August 2017
Liebe, Partnerschaft, Ehe, Beziehung, Vertrauen, wahre Liebe, Wertschätzung

Da ich einige Nachrichten von euch bekommen habe, in denen ihr darum bittet, dass ich mehr solche Beiträge schreiben soll, wie es der Letzte war, mach ich das jetzt auch. Deshalb widme ich mich heute einem Thema, das wir schon ziemlich gewöhnlich „Liebe“ nennen….

Liebe ist…

Ich denke, wir alle kennen es. Schmetterlinge tänzeln im Bauch herum, das Lächeln will nicht mehr aus dem Gesicht verschwinden, das Gefühl der Aufregung ist groß und nimmt nicht ab. Dieser Moment, wenn man an jemanden denkt, anfängt zu lächeln und niemand weiss warum…Hach, wie schön ist doch die Liebe. Nur finde ich, dass die vermeintliche Liebe mit einer gewissen Erwartungshaltung einher geht. Liebe gleicht heutzutage eher einem Deal bzw. einer Interessensvertretung oder einer Handelspartnerschaft. So nach dem Motto „Du bekommst, wenn du…“ oder „Wenn du diese oder jene Erwartung (zBsp. mein Idealbild) erfüllst, dann liebe ich dich. Auch hat sich ein typischer Streit sehr zum negativen verändert. Früher hat man etwas repariert, wenn es kaputt war und heute wirft man es weg. Austauschbar. Selbiges gilt auch für die Ehe. Anstatt nach einer Lösung des Problems zu suchen, wird sofort zum Anwalt gelaufen. Man ist einfach austauschbar. Die Bereitschaft um einen Partner zu kämpfen ist nur noch in den wenigsten Fällen da.

Wahre Liebe…

Habt ihr die wahre Liebe gefunden? Wer sagt uns, dass es die eine, große, wahre Liebe ist? Ich glaube, diese ist selten, aber absolut möglich! Nur haben wir keine Geduld mehr auf den richtigen Partner zu warten oder Probleme gemeinsam zu überwinden. Wertschätzung und richtige Nähe sind etwas, was einem kein sexuelles Erlebnis geben kann, also nicht wichtig. Oder? NEIN! Wertschätzung und die Kommunikation in einer Beziehung sind sehr wichtig! Ich denke sogar, dass sie zusammen mit dem Vertrauen die Basic Bausteine einer funktionierenden Partnerschaft sind. Auf dem kann man aufbauen. Stimmt etwas bei diesen Bausteinen nicht, kann man so eine Beziehung vergessen, meiner Meinung nach.

Liebe, Partnerschaft, Ehe, Beziehung, Vertrauen, wahre Liebe, Wertschätzung

Gesucht und gefunden…

Es gibt ja in der heutigen Zeit sehr viele Möglichkeiten, einen Partner kennenzulernen. Beispielsweise Instagram, Facebook, Tinder, online Singlebörsen, etc. Das alles ist ja ganz leicht. Und für die Schüchternen unter uns ja super, da sich diese mit schreiben anfangs vielleicht leichter tun. Aber wie war das früher? Leider hatte ich keine Gelegenheit mehr meine Oma danach zu fragen, wie sie Opa kennengelernt hat. Schade. Hätte mich brennend interessiert. Vor kurzem aber machte ich einen Ausflug ins Stubaital auf eine Alm, auf der ein älterer Herr (er war 89 Jahre alt) ein paar Dinge von Früher erzählte. Das Kennenlernen war unkomplizierter denn je!  Jeden Sonntag gingen sie Nachmittag tanzen um dort die Mädchen kennenzulernen. Für Musik sorgte ein einziger mit Ziehharmonika. Kann man sich heutzutage kaum vorstellen. Ich bin ja der Meinung, dass wenn man verkrampft einen Partner sucht, den Richtigen aber so nicht finden wird. Nicht gesucht, aber trotzdem gefunden, so fangen meistens die schönsten Geschichten an….

Aller Anfang ist schwer…

Wenn man einen Menschen kennenlernt und sich dann ein paar Mal trifft, erkennt man seine Absichten bzw. das Interesse an der eigenen Person, normalerweise sofort. Vorausgesetzt man hat eine gute Menschenkenntnis. Nur die ganz harten Fälle lassen sich nicht in die Karten schauen, was aber absolut nicht negativ ist. Da wirds dann dafür noch interessanter und spannender. Und wenn man diesen Menschen wirklich mag, steigt auch die Motivation, diese Nuss dann doch noch zu knacken…räusper 😉  Wenn wir also – um auf die Liebe zurück zu kommen- eine wahre, authentische Liebesbeziehung haben wollen, werden wir nicht herum kommen, irgendwann unsere Masken abzulegen und uns auch innerlich nackt (ehrlich, authentisch, verletzlich) zu zeigen…

Liebe, Partnerschaft, Ehe, Beziehung, Vertrauen, wahre Liebe, Wertschätzung

In guten wie in schlechten Zeiten…

Wenn man den Partner erst mal hat, muss man sich keine Mühe mehr geben? FALSCH! Absolut falsch! Brachte man anfangs noch Blumen mit, kochte für die Liebste oder den Liebsten, so ist später schon das Warten an der Wohnungstür oft zu viel verlangt. Schade, denn es sind oft genau die kleinen Gesten und Aufmerksamkeiten, die unsere Herzen immer wieder aufs neue zum Hüpfen bringen können. Da sollte sich jeder mal an der Nase nehmen. Auch im Ehe Alltag. Irgendwann gibt es auch eine Zeit, wo es langweilig wird. Das muss gar keine Ehe sein, sowas gibt es auch in einer Beziehung. Nur was man daraus macht, ist die Frage! Ich finde, dass wenn man die wahre Liebe gefunden hat, übersteht man auch mal solche Phasen. Liebe bedeutet nicht Händchen zu halten, wenn alles in Ordnung ist, sondern selbst dann nicht loszulassen, wenns mal schwierig wird! Egal wie schwer der Weg ist, man geht ihn zusammen, weil es zu zweit leichter ist!

Wahre Liebe fordert nicht, wahre Liebe gibt. Sie ist ein Entgegenkommen, ein Geben aber auch ein Annehmen. Wahre Liebe ergreift nicht Besitz, sondern gibt Freiheit…

Photocredit pexels.com

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply