Lifestyle

Musthaves für den perfekten Skitag!

14. Dezember 2016
skifahren, skitag, skiing, Lifestyle Blog, wolfsblau.at, Tirolblog, Wandern, Travel, Wandertipps in Tirol, Hiking, Trekking, Mountains

Letzte Woche hatten wir in dieser Saison unseren ersten Skitag! Schon sehr früh machten wir uns auf den Weg zum Stubaier Gletscher. Für diesen Tag wurde das Wetter überwiegend sonnig, die Temperatur lag knapp unter Null Grad. Man tut gut daran, den Skitag gut zu planen, damit Genuss und Freude durch nichts getrübt werden. So richte ich mir am Vortag schon alles her.

Checkliste für den perfekten Skitag

  • Skikarte
  • Skiunterwäsche

Von der Skiunterwäsche habe ich zwei Garnituren:
Die Warme für sehr kalte Tage Ich habe die mit Wollanteil von Odlo, sie fühlt sich angenehm und Warm auf der Haut an und ist Atmungsaktiv. Diese Ausstattung ist für mich ein unbedingtes Muss, denn nur so findet ein gesunder Wärmeaustausch statt.
Die Kühlere Garnitur trage ich dann im Frühjahr, an den wärmeren Tagen. Auch diese Garnitur ist Atmungsaktiv und fühlt sich wie Baumwolle an. Es macht sich bezahlt mehr Geld für Gute Qualität auszugeben.

  • Skisocken

Enganliegende, nahtfreie Strümpfe, die an der Vorderseite am Schienbein und am Rist gepolstert sind. Die Polsterungen wirken Druckentlastend und machen die Füße nicht so schnell müde. Auch bei den Socken soll man auf Qualität schauen, denn es gibt nichts Schlimmeres, als wenn die Socken in den Schuhen Falten machen und die Zehennähte reiben.

  • Skibekleidung

Heutzutage gibt es sehr gute funktionelle Skibekleidung, die uns auch auf der Piste stylisch ausschauen lässt. Ich weiß nicht, wie das früher gewesen sein muss, als die Keilhosen „In“ waren. Laut den Erzählungen der älteren Generationen waren die sehr kalt und haben sich gleich nass angefühlt wenn man gestürzt ist, da sie nicht wattiert waren.

  • Unterziehhaube
  • Sturzhelm
  • Skibrille

Ein gut sitzender Sturzhelm ist Pflicht auf den Pisten. Die Skibrille, muss am Oberen Ende mit dem Sturzhelm gut abschließen, damit der Fahrtwind das Oberstübchen nicht auskühlt. Die Unterziehhaube trage ich bei Wind und kalten Tagen, um Meine Gesichtshaut vor umherwehenden Schneekristallen und der Kälte zu schützen.

  • Fettsalbe
  • Lippenpflege

Es ist notwendig, Wangen, Lippen Nase und ungeschützte Hautpartien mit Fettsalben zu schützen. Erfrierungen können sich als Rötung der erfrorenen Hautpartien verewigen. Hier gilt: Vorbeugen ist besser als Heilen! Einfache Gesichtscremen kann man dafür nicht verwenden, denn diese enthalten einen großen Wasseranteil. Sie zieht in die Haut ein und gefriert. Das trocknet die Haut aus.

  • Sonnenschutz
  • Sonnenbrille

In hohen Lagen ist die Sonnenbestrahlung nicht zu unterschätzen. Ein Highlight ist es doch immer wieder, seine Erholungspausen zwischendurch in der Sonne, und vielleicht auf einem ergatterten Liegestuhl zu verbringen. Gefährlich kann es dann werden, wenn man vergessen hat, die freien Hautstellen insbesondere das Gesicht mit einem hohen Sonnenschutzfaktor einzucremen. Um auch die Augen zu schützen ist eine gute Sonnenbrille mit UV-Schutz wichtig.

  • Taschentücher

Wenn die Nase rinnt, ist es gut Taschentücher bei sich zu haben.

  • Handy

Nicht nur für tolle Schnappschüsse und coole Selfies ist ein Handy dabei. Wie hilfreich ist es, wenn einmal ein Notruf getätigt werden muss.

Nun steht einem genussvollen Schitag nichts mehr im Wege. Viel Spaß und Freude dabei!

 

 
Photocredit pexels.com

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply