Food

Wunderwelt Kaffee! Hier die Facts.

7. Dezember 2016
Kaffee, Winter, Muntermacher, Getränke, Advent, Lifestyle Blog, wolfsblau.at, Tirolblog

Seit einiger Zeit hat das Kaffee Trinken für mich eine andere Bedeutung bekommen. Sich in irgendeinem Kaffeehaus zu Treffen, um sich gegenseitig die Neuigkeiten zu erzählen ist schon langsam nicht mehr In. Heute treffe ich mich gerne mit meine Freunden beim Barista, wo man guten und schönen Kaffee bekommt, den man auch wirklich genießen kann. Was ist nun guter und was ist schlechter Kaffee?Wo kommt Kaffee überhaupt her? Ich wollte das ganz genau wissen, deshalb habe ich mich mit diesem Thema genau beschäftigt.

Die Geschichte des Kaffes

Da dieses Thema riesengroß ist, beginne ich mit der Herkunft. Die Geschichte des Kaffees ist eine über tausendjährige Erfolgsstorry. Viele Legenden ranken sich um die Geburtsstunde des schwarzen Lebenselixiers. Die Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens gilt als Ursprungsland. Damals, als die Geschichte begann, beobachteten die Schafhirten, dass Ihre Schafe Nachts nicht schliefen. So suchten sie nach dem Grund dafür und entdeckten, dass die Schafe die roten Kirschen, die an den Büschen hingen fraßen. Das probierten die Menschen auch aus und so, sagt man, wurde der Kaffee entdeckt. Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien.

Der Kaffeeanbau brachte Arabien eine Monopolrolle. Das Handelszentrum war die Hafenstadt Mokka in Jemen. Mit dem Aufstieg des osmanischen Reiches wurde das Getränk immer weiter verbreitet, beliebter und wegen des Alkoholverbots zum Wein des Islams.

In Istanbul soll der Kaffee um 1517 aufgetaucht sein, 1554 entstand dort das erste europäische Kaffeehaus. Es folgten Kaffeehäuser in Venedig, London, Paris und in Wien.

Die Wirtschaftliche Bedeutung des Kaffees ist nach Erdöl weltweit das zweitwichtigste Handelsprodukt. Die Jahresproduktion beträgt ca. 8 Mio. Tonnen Rohkaffee, davon werden 80% exportiert. Die bedeutendsten Abnehmer sind:

  • USA,
  • Deutschland,
  • Frankreich,
  • Japan
  • Italien

Robusta – Kaffeebörsen gibt es in London und Le Havre/Marseilles
Arabica – Kaffeebörse in New York

Weltweit sind rund 30 Mio. Menschen direkt mit Kultivierung, Transport, Verarbeitung und Vertrieb von Kaffee beschäftigt.

Die Kaffeepflanze

Coffea ist eine tropische immergrüne Pflanze und wird 6-10 m hoch. In Plantagen als Strauch 3 m hoch. Es gibt ca. 80 Arten von Kaffeepflanzen, davon sind 2 Arten von Wirtschaftlicher Bedeutung.Coffea

  • Arabica
  • Roobusta

Von beiden gibt es zahlreiche Unterarten die jeweils in bestimmten Anbaugebieten gezüchtet werden.

Coffea Arabica wächst im Hochland, die Bohnen haben eine längliche Form mit flacher häufig Wellenförmiger Einkerbung. Die immergrünen Pflanzen wachsen in Höhenlagen von 600 – 2000m.
Der Ertrag von Arabica Bohnen ist geringer. Die Ernte erfolgt per Hand, das hat den Vorteil, dass nur die reifen Bohnen geerntet werden. Der Geschmack von Arabica: aromareich, mild, feine Säure und geringer Koffeingehalt. Sie ist hochwertig und teurer.

Robusta bevorzugt die Höhenlage 0 – 600m. Sie ist widerstandsfähiger („robust“) und der Ertrag ist höher. Häufig wird der Strauch maschinell abgeerntet. Der Robusta-Geschmack ist rauer, holzig, muffig und bitter, sie hat einen hohen Gehalt an Koffein, Gerbstoffen und Chlorogensäuren

Rösten ist der wichtigste Schritt der Kaffeeveredelung, da sich die Bohne chemisch verändert und ihre Aromen freigibt. Geröstet werden sie durch eine Trommelrüstung oder Heißluft.

Beim Einkauf von Kaffee sollte nicht der niedrigste Preis, sondern die Qualität im Vordergrund stehen. Der Einkauf sollte auf den Verbrauch abgestimmt sein und sollte unbedingt luftdicht und gut verschlossen an einem kühlen Platz, lichtgeschützt und trocken aufbewahrt werden. Optimal ist es, jede Portion vor der Zubereitung frisch zu malen.

Kaffee, Winter, Muntermacher, Getränke, Advent, Lifestyle Blog, wolfsblau.at, Tirolblog

Die Kaffeezubereitung

Für einen guten Kaffee auschlaggebend sind:

• Kaffee-Mischung (Qualität, Herkunftsland)
• Mühle (mit Keramikmahlwerk)
• Mahlgrad und Menge
• Wasserqualität
• Brühtemperatur und Wasserdruck

Da Kaffee aus 98% Wasser besteht, hat die Wasserqualität einen großen Einfluss auf Geschmack.
Gutes Wasser ist: Frisches Wasser, mit einem pH-Wert von ca.7,0 und einer Gesamthärte von 8°dH.

Aus allen Zubereitungsarten lässt sich ein guter Kaffee herstellen. Mühlen mit Keramikmahlwerken sollte die Kaffeebohnen elektrisch zerkleinern (die mit den Messern) und den Kaffeemühlen mit Metallmahlwerken vorgezogen werden, da es bei diesen passieren kann, dass das Kaffeepulver zu heiß wird und man den Kaffee so überröstet.

Ich trinke meinen Kaffee immer ohne Zucker und mit einem Schuss Milch. Man kann mit Kaffee so viel machen, den Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

Weihnachtskaffee Rezept

  • 50 ml Espresso
  • 25 ml Eier-Liquor
  • 210 ml Milch
  • 1 Messerspitze Zimt

Zuerst den Eier-Liquor ein bisschen erwärmen, die Milch aufschäumen und in ein Glas geben.Liquor langsam dazu gießen und den Kaffee danach auch langsam ins Glas rinnen lassen. Die Oberfläche dann mit Zimt oder so wie ich es am liebsten mag, mit Lebkuchengewürz bestreuen.

Ich freue mich jeden Morgen auf meinen kleinen Muntermacher! Wie trinkt ihr euren Kaffee am liebsten?

 

Photocredit pexels.com

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply