Food

Zu Besuch in der Ropferstub`m

23. September 2018
Restaurants, Foodblog, Gasthaus, Tirol

#EINLADUNG/WERBUNG Gestern durften Christine, eine Freundin von mir und ich in der Ropferstubm in Buchen, oberhalb von Telfs, das Törggele Menü ausprobieren. Was uns alles aufgefallen ist und wie es geschmeckt hat, schreibe ich euch in den folgenden Zeilen….

Restaurants, Foodblog, Gasthaus, Tirol

Der Bauernhof

Vorweg möchte ich sagen, dass die Ropferstubm ein original erhaltener Bergbauernhof aus dem 19.Jahrhundert ist und dort auch mit regionalen sowie saisonalen Zutaten gekocht wird. Großteils aus dem eigenen Anbau und eigener Zucht. Die große Terrasse, von der man einen wunderschönen Ausblick hat, lädt zum Verweilen nach einem langen Spaziergang, Bergtour oder einfach auch nur so zum genießen, ein. Ein Gastgarten der Sonderklasse. Diese Luft, der Ausblick, einfach ein Traum!

Restaurants, Foodblog, Gasthaus, Tirol

Das Ambiente

Wir gingen ins Haus rein, wurden sehr herzlich empfangen und bekamen einen super urigen und gemütlichen Tisch in der Stube. Hier könnten wir versumpfen…Das ganze Ambiente wurde im Tiroler Stil gehalten, eine richtig urige Stube, wie man sie sich in Tirol vorstellt. Ich mags zwar auch wenns modern ist, aber hier fühlt man sich halt einfach „hoamelig“. Sehr schön!

Das Essen

Das Törggele Menü ist typisch südtirolerisch und recht einfach. Zum ersten Gang wurde uns Schüttelbrot mit Grammelschmalz und Schnittlauchaufstrich gereicht. Gschmackig. Vor allem, wenn man vor hat viel zu trinken, dann seid ihr beim Grammelschmalz genau richtig – you know, what i mean… hahaha… Danach kam eine sehr cremige Gerstlsupe, war auch sehr gut, ich mags aber eher „rass“ also salzig, deshalb musste ich ordentlich nachsalzen. Muss aber dazusagen, dass mir das lieber ist, wenns von der Küche aus, weniger würzig kommt, weil nachsalzen kann man immer.

Danach kam ein Südtiroler Knödltris mit Schlutzkrapfen, Kasknödl und Spinatknödel. Alles in Miniformat. War richtig perfekt so, sonst hat man einfach keinen  Hunger mehr. Hat super super gut geschmeckt.

Restaurants, Foodblog, Gasthaus, Tirol

Als Hauptgericht bekamen wir Spanferkel mit Sauerkraut und Knödl. Wir bestellten ohne Sauerkraut, weil wir es beide nicht vertragen. Der Hauptgang war sehr lecker, das Fleisch vielleicht ein bisserl trocken – wobei das echt Jammern auf hohem Niveau ist. Da ich von mir selbst sagen kann, dass ich quasi „Fleischkennerin“ bin und auch selbst sehr gerne koche, musste ich das einfach loswerden. Aber wie gesagt, es war trotzdem sehr gut!

Nach dem Hauptgericht gab es ein Schnapserl für die Verdauung. Schnaps war sehr gut, jedoch möchte ich da anmerken, dass das ganze Törggelen und das Anrichten der Speisen eine gehobene Linie fahren und dann ein billig Schnapsglas nicht so dazu passt. Da würde ich mir ein richtiges Schnapsglas wünschen. Dieses Glas erinnerte mich ein wenig an ein Trinkspiel und keinen Genussabend. So. Jetzt aber genug genörgelt. Kommen wir zum Dessert. Ein Kirchtagskrapfen. Der einfach ein Traum war. Richtig schön heiß und knusprig, so wie er gehört. Top.

Restaurants, Foodblog, Gasthaus, Tirol

Die Kastanien und Manderinen haben wir nicht mehr kommen lassen, weil wir fanden, dass es einfach schade ist, wenn wir sie nicht essen und sie im Müll landen, weil wir so extrem voll waren. Also kurzum, der Abend war kulinarisch ein Gedicht.

Hab fast die Getränke vergessen. Wir suchten uns von der Karte einen angenehm milden Weißwein aus, natürlich aus dem schönen Südtirol, zum Törggelemenü passend.

Was noch so angeboten wird

Cool finde ich auch, dass man dort übernachten könnte, wenn man wollte. Und es gibt einen Shuttleservice, wenn man möchte, zwischen Innsbruck und der Ropferstubm. Die Preise findet man man im Internet.

Zusammengefasst

Es war ein super angenehmer Abend, Das Personal ist sehr freundlich, das Essen toll, der Ausblick ein Hammer und die Preise sind auch o.k. Fazit – wir kommen definitiv wieder 🙂

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply